Wie alles begann…

Als Daniela Viehrigs kleiner Sohn an Krebs erkrankte, mussten die Beiden ständig ins Universitätsklinikum Lübeck. Dort saß sie immer an der Seite des kleinen Nevio (Profilfoto), um ihn zu trösten. Was Daniela dort sah, bedrückte sie, zusätzlich zu ihrer eigenen Traurigkeit. Da waren so viele Kinder ohne Eltern an ihrer Seite, mit traurigen Gesichtern, dass sie noch trauriger machte. Diese Situation hat sie völlig mitgenommen.
Sie begann also, für die kleinen Kranken bunte Kissen zu häkeln, kleine Schmusekissen zum Festhalten und Trösten. Doch bald merkte Daniela, dass sie das alleine nicht bewältigen konnte und tat sich mit ihrer Freundin Ria Jäger zusammen und die beiden häkelten kleine Geschenke, kleine Kissen, Glücksbringer, Schutzengel, Mützen Socken, Mobile, Püppchen, Trösterli und vieles mehr. Der kleine Engel, den Ria für Nevio häkelte, wird überall hin mitgenommen.
Die Idee und der Einsatz von Daniela und Ria machte die Runde, als die Beiden ihre Werke in verschiedenen Facebook Gruppen zeigten. Sie fanden Zuspruch und gründeten die Gruppe „…gemeinsam helfen“, die mittlerweile über 1700 Mitglieder zählt.

Die beiden Frauen helfen Frühchen und kranken Menschen, insbesondere Kindern, die an Krebs oder an schweren, seltenen Krankheiten leiden, herzkrank oder Transplantationspatienten sind und schicken ihre Pakete in ganz Deutschland an 9 verschiedene Ronald McDonald Häuser und Oasen, in denen Familienangehörige und Geschwisterkinder unweit der Kliniken, in denen ihre Kinder behandelt werden, ein Zuhause auf Zeit finden können. Zu den Empfängern der Geschenke gehören auch der Förderverein des José-Carreras-Hauses in Tübingen sowie verschiedene Kliniken und Krankenhäuser.
Insgesamt 17 Empfänger dürfen Sonderwünsche äußern, zum Beispiel wünscht sich ein Kind einen Traumfänger, ein anderes eine bestimmte Mütze oder ein pinkfarbener Rucksack wird gewünscht, ein Mobile, warme Socken und vieles mehr. Mit diesen gehäkelten, gestrickten, genähten und gebastelten Geschenken wollen Daniela und Ria den kleinen Patienten ihren Aufenthalt in den Kliniken erleichtern und ihnen eine Freude bereiten.
Allen Wünschen wird möglichst nachgekommen, besonders häufig werden gewünscht: Socken und Puschen, Schutzengel, Glücksbringer und Trösterli.

Die Gruppe ist auf Grund der großen Nachfrage weiterhin auf Spenden von Wolle, Stoffe, Füllmaterial, etc. angewiesen, ebenso auf Hygieneartikel, Malbücher, Buntstifte, Spiele uvm., was Kinder glücklich macht.

Wer gerne helfen und die Gruppe näher anschauen möchte, kann unter folgendem Link gerne eine Beitrittsanfrage stellen:

http://www.facebook.com/groups/621588187941565/

Daniela und Ria freuen sich über jedes Gruppenmitglied und heißen alle recht ❤-lich willkommen.